Nikon Prostaff7s 10X30 Fernglas, Tolle Verarbeitung, super Abbildungsleistung!

Hab das fernglas mit 3 anderen produkten getestet: nikon aculon a30 8×25, eschenbach arena f + 8×25 b, eschenbach arena d plus 8×32 b. Das nikon prostaff 7s hat sich dank exzellenter abbildungsleistung, lichtstärke und glasklarem bild durchgesetzt. Größe und gewicht sind optimal für meine ansprüche( reisen, trekking, naturbeobachtung. -€ für diese klasse ist ein wahnsinn. Lediglich die abdeckungen für okular und linsen sind absolut nicht nikon-würdig. Bitte hier bei eschenbach abschauendas günstigere nikon aculon überzeugte mich ebenfals (tolles glas mit sehr guten abbildungsleistungen für einen suuuuper preis). Die beiden eschenbach sind ebenfalls sehr gute gläser, liegen gut in der hand, sind toll ausgestattet (abdeckkappen. ) bild etwas dunkler als bei den nikons, jedoch sehr kontrastreich.

Wahrscheinlich wurde die technik der verschlusskappen geändert. Nutze es im urlaub an der see.

My second binocular, what to say. Great dimension and weight, great details, water-wind proof, very bright. I’ve used it on my last holiday in iceland: no problems (and it has taken from sun, to strong wind, to sea-water, to tuna-oil. . Tuna-oil :d), always perfect as the first day.

Key Spezifikationen für Nikon Prostaff7s 10X30 Fernglas (10-fach, 30mm Frontlinsendurchmesser):

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Mehrfachvergütete Linsen und Prismen für optimale Bildqualität
  • Phasenkorrigierte Vergütung
  • Hochreflektive dielektrische Linsen für hellere Abbildungen
  • Großer Austrittspupillenabstand für ein übersichtliches Sehfeld, auch für Brillenträger
  • Lieferumfang: Nikon Prostaff7s 10X30 Fernglas (10-fach, 30mm Frontlinsendurchmesser)

Kommentare von Käufern

“Ich habe selten so überzeugt 5 Sterne vergeben!, Leicht, handlich und mit gutem Bild, Klein und handlich”

Habe mir das fernglas als “sucher” neben dem fotografieren geholt. Mit dem langen teleobjektiv verliert man doch schnell mal den Überblick. Gerade gegen in kontrastreichen situationen (bäume) etc. Kann man hier deutlich mehr erkennen als durch den sucher der kamera oder gar dem bloßen auge. Ein paar grüne/lila farbsäume sind in solchen lichtsituationen zu erkennen. Ansonsten ist alles in ordnung und die schärfe sehr gut. Auch im regen gibt es keine probleme. Ich als brillenträger nehme die brille immer ab zum durchsehen, bzw. Mit brille ist es zwar auch ok, aber das sehfeld wird durch den größeren abstand zum okular deutlich verringert.

Habe ein reisefernglas (5 wochen australien) gesucht, welches leicht und nicht zu groß ist, dazu aber sehr gute leistung bietet. Das ist esals vergleich hatte ich das nikon aculon zoom t11 und das steiner safari ultrasharp 10×26. Das aculon zoom fällt total aus, da es einen viel zu kleinen bildausschnitt liefert und ab 12x ziemlich dunkel wird und nicht mehr ruhig zu halten geht. Das steinert ist sicher eine gute alternative. Es ist deutlich leichter, kleiner und handlicher als das prostaff7s 10×30, aber auch nicht so brillant. Deshalb viel meine wahl auf das prostaff. Nikon Prostaff7s 10X30 Fernglas (10-fach, 30mm Frontlinsendurchmesser) Einkaufsführer

Ich besitzte seit jahrzehnten gute gläser, nehme aber im urlaub und auf touren immer ein kleines nikon mini-glas mit, ein 7×20, weil ich absolut keine lust habe, den tag über ein schweres glas zu schleppen. Bislang hat mich die gute bildqualität des kleinen nikons 7×20 zufrieden gestellt. Manchmal wünschte ich mir aber schon eine stärkere vergrößerung und natürlich auch mehr lichtstärke. Vor zwei jahren habe ich deshalb mit dem canon 10×30 is (mit bildstabilisator) ein schönes und verhältnismäßig leichtes glas erworben. Was jeder weiß ist, dass ein 10er glas nur schwierig aus der hand zu halten ist. Daher bringt ein bildstabilisator echten gewinn. Aber dann die ernüchterung beim canon 10×30 is:ausgerechnet der bildstabilisator erzeugte ein geringes hochfrequentes zittern. (wirklich nur sehr gering, aber ich habe es trotzdem immer wahrgenommen und das nervte. ) ich kann aber auch verstehen, dass viele darüber hinwegsehen, denn normal wackelt ja das bild beim betrachten von hand ohne stabi bedeutend mehr. Auch sollte von einem bildstabilisator auch keine wunder verlangt werden.

Einfach super dieses fernglas. Habe den kauf bis heute nicht bereut. Qualität und preis stimmen. Auch als brillenträger super verwendbar.

Das fernglas liegt gut in der hand. Bin voll zufriedengerne wieder danke.

Um das für mich optimale vogelbeobachtungsfernglas zu finden, habe ich die folgenden ferngläser bis 370€ bestellt und verglichen. Das ranking basiert auf meinen erfahrungen und ist daher natürlich subjektiv, aber ich habe gesichtsfeld, randschärfe, kontrast und farbfehler möglichst gut berücksichtigt. Von den optischen qualitäten her sticht das vanguard endeavor ed ii 8420 klar hervor:1) vanguard endeavor ed ii 8420hervorragende randschärfe und bildwiedergabe, kaum spiegelungen in das sichtfeld, keine farbsäume. Etwas schwerer und unhandlicher als z. Mein persönlicher favorit2) hawke frontier ed open hinge 8x42etwas matteres bild und weniger randschärfe als das vanguard glas. Teilweise spiegelungen im inneren des tubus. Tolles handling3) steiner skyhawk 3. 0 fernglas 10x42sehr kontrastreiches bild, aber starke farbsäume an hell-dunkel Übergängen. Etwas geringere randschärfe als das vanguard glas. Teilweise spiegelungen im inneren des tubus. War trotz ergonomischen designs kein so gutes gefühl beim durchsehen wie bei den beiden höher gereihten gläsern. 4) hawke fernglas endurance ed 10×42, hawke endurance ed 10×50 fernglasmatteres bild und weniger randschärfe als das vanguard glas. Teilweise spiegelungen im inneren des tubus.

Habe es für bergwanderungen gekauft, da es noch sehr kompakt und deshalb gut im rucksack zu verstauen ist. Bin mit der optischen leistung und der 10 fachen vergrößerung sehr zufrieden, alles wird sehr scharf und klar abgebildet. Die mitgelieferte tasche und der tragegurt sind sehr wertig und robust, wie sonst auch üblich bei nikon produkten. Es gibt billigere ferngläser, ich bin aber im nachhinein froh dass ich etwas mehr ausgegeben habe, meiner meinung nach lohnt es sich, die verarbeitung und haptik sind auch sehr gut und es lässt sich gut bedienen.

Wichtig ist für mich die größe der austrittspupille, damit man das sichtfeld nicht suchen muss. Wenn man darauf achtet sieht man aber einen randlichtabfall (wird zum rand dunkler) und auch treten dann farbsäume auf. Würde ich aber wieder kaufen, da es bei der vergrößerung, lichtsträke und gewicht ein guter wanderbegleiter ist. Bessere gläser sind deutlich teuerer. Die schutzkappen sind nix besonderes, gehen aber. Gefallen hat mir auch die möglichkeit die okularränder herauszudrehen, dadurch schützt man die gläser vor fett von den wimpern/augen und zusätzlich hat man einen seitlichen schutz vor fremdlicht.

Ich habe mir nach sichtung verschiedener modelle bei amazon und den dazugehörigen rezensionen zwei verschiedene 10×42 gläser bestellt:1. Vanguard spirit xf 10x42diese beiden schienen gemäß der rezensionen die topmodelle unter 200 euro zu sein. Hier nun meine erfahrungen:meiner ansicht nach ist das nikon etwas besser als das vanguard fernglas. Zunächst:: beide ferngläser haben einen für den preis wirklich ausgezeichnete optik, die optik von nikon ist jedoch noch etwas besser als die des vanguard fernglases:1. Die fokussierung ist beim nikon feiner und genauer2. Das nikon zeigt ein leicht schärferes bild als das vanguard, zumal erscheint das bild minimal heller3. Durch das nikon zu schauen ermüdet die augen kaum, mein vanguard hatte ich den eindruck, das es etwas mehr die augen ermüdet4. Ich habe beim nikon das gefühl, ein absolut synchrones bild zu bekommen (einstellung rechtes und likes auge). Beim vanguard hatte ich den eindruck einer minimalen diskrepanz, die ich auch durch das verstellen an den fokussierringen nicht gänzlich beheben konnte.

Auf jeden fall ist dieses fernglas seinen preis wert. Würden es jederzeit wieder kaufen.

Das nikon prostaff7s 10×42 ist ein tolles fernglas fuer den allgemeinen touristen. Ob im gebirge, an der see oder bei wochenendausfluegen, das fernglas trifft genau die erwartungen: 10-fache vergroesserung, leichtes gewicht und dadurch bestens handelbar, wassergeschuetzt und mit einem guten preis-leistungsverhaeltnis. Aber auch im tagtaeglichen alltag beeindruckt das fernglas ob seiner geringen ausmasse und der guten handhabung. Letztlich ist auch das design hervorragend und absolut up-to-date. Es ist ein fernglas das jedem laien bis hin zum profi zu empfehlen ist. Ich habe es in der familie verschenkt, und bekam viel dank vom beschenkten. Es war mittlerweile schon in verschiedensten gegenden deutschlands und auch anderen laendern.

Bin jetzt zwar kein profi und habe auch nicht den großen vergleichsfeldzug geführt, aber die optische und haptische qualität des nikon prostaff7s 10×30 ist schon sehr überzeugend. Schärfepunkt ganz klar feststellbar, bedienung leichtgängig, material und ausfertigung sehr wertig. Einziger kritikpunkt, und daher nur 4 sterne – die abdeckkappen sind völliger mist. Unbegreiflich, dass nikon da nichts besseres mitliefern konnte.

Sehr kompaktes fernglas und das gewicht ist mit 650 gr auch noch gut. Es liegt sehr gut in der hand, durch die gummierung sehr griffig, lässt sich gut einstellenauch für brillenträger ok. Ich hatte zum vergleich das prostaff5s getestet und ich muss sagen für 35 € mehrpreis ist das prostaff7s auf jeden fall die bessere wahl. Wesentlich bessere lichtstärke und viel klareres bild.

Bislang nutzte ich ein kleines taschenfernglas, das ich zwar nicht schlecht finde, doch nach dem ersten blick durch das nikon prostaff 7s 8×42 fragte ich mich tatsächlich, wie ich jemals mit dem kleinen fernglas zufrieden sein konnte. Das prostaff ist um welten heller und schärfer und bietet eine ganz andere bildqualität. Dazu muss man sagen, bei einem fernglas in dieser preisklasse erwarte ich natürlich auch einiges mehr als bei einem taschenfernglas für – salopp gesagt – ein paar €uro. Das glas kommt mit/in einer schwarzen tasche, die sich als aufbewahrungsort m. Sehr gut eignet, da sie gut gepolstert ist und dadruch einen guten schutz bietet. Auch gibt es dies möglichkeit die tasche samt fernglas am gürtel zu tragen, sofern man es sich nicht um den hals hängen möchte. Möchte man es sich umhängen, wird zu diesem zweck ein trageband, das auf mich durchaus einen robusten, gut verarbeiteten und brauchbaren eindruck macht mitgeliefert. Mit enthalten sind außerdem kleine heftchen wie bedienungsanleitung, allgemeine hinweise zum thema fernglas und garantieunterlagen. Natürlich hat ein solches fernglas oben wie unten schutzkappen, doch diese sind alles andere als brauchbar – dazu später mehr. Das prostaff 7s 8×42 machte auf mich bereits beim auspacken und ersten in die hand nehmen einen sehr robusten, vor allem aber hochwertigen eindruck. So weit so gut, aber auch der beste äußere eindruck ist nichts wert, wenn das innere nichts taugt. Doch in der hinsicht muss man bei diesem fernglas keine bedenken haben, das prostaff ist aus meiner sicht in so gut wie allen belangen hervorragend. Es gibt die möglichkeit neben einer dioptrieneinstellung auch die augenmuscheln in drei stufen etwas anzuheben, um einen größeren augenabstand zu erreichen.

Mir fehlte ein kleines, aber schon vollwertiges fernglas primär für tagesbeobachtungen, das belastungsfrei mitzunehmen ist. Ich suchte 10-fache vergrößerung (8×25 von minox ist u. Wegen der höheren kompaktheit sollte es ein dachkant-glas sein und mir fiel das prostaff 10×30 von nikon auf, das bereits über eine dielektrische prismenverspiegelung verfügen sollte – in dieser preisklasse wohl eine ausnahme. Damit sollte es ähnlich geringe lichtverluste geben wie mit modernen porrogläsern und tatsächlich ist das bild sehr hell. Ausschlaggebend waren außerdem volle brillenträgertauglichkeit (gegeben. 15,5mm ap-abstand) bei hinreichend großem sehfeld (6°). Beim nikon monarch 10×30 wäre das sehfeld noch größer – fantastische 6,7° für brillenträger.- aber ich wollte weniger geld für das 10×30 ausgeben.

Die verarbeitung ist sehr gut, nur die deckel sind in der tat ein wenig wackelig. Mich persönlich stört das nicht so sehr, da ich nicht so sehr im gelände unterwegs bin. Als alternativen sind in anderen rezensionen genügend links vorhanden denke ich. Zu der optik: ich war sehr überrascht wie plastisch und klar das abbild ist. Selbst in der dämmerung (oder auch bei nacht um beleuchtet schiffe zu beobachten) ist die leistung sehr gut. Bei starkem sonnenlicht sind chromatische aberrationen sichtbar (also farbige ränder an kontrastgrenzen), die meines erachtens aber nicht stören, da hier ja keine photographie betrieben wird. In sehr hellen umgebungen (wie hier in spanien) kommt es nahezu immer vor, steht z. Vogelbeobachtung aber nicht im wege. Für den preis mit der verarbeitung ein sehr guter deal.

Auch nicht zu groß und schwer,so das es zum wandern nicht stört. Kann es nur weiter empfehlen.

Das glas erfüllt voll meinen zweckideal für bergtouren oder zur wildbeobachtungich würde das fernglas jederzeit wieder kaufen.

Super funktional mit gummierung, stickstofffüllung, design, einstellungen und sehr gute optik. Ich habe viel erfahrung mit ferngläsern. Besser und vor allem etwas leichter wirds nur, wenn man sehr viel mehr geld ausgibt, bspw. Zeiss oder swarowski für 600 euro aufwärts.

Habe beide gegeneinander verglichen, und wider erwarten ist das 8×30 nicht nur sehr ähnlich, sondern einen hauch detailreicher – nicht nur im sonnenlicht, sondern auch in der dämmerung und am nachthimmel. Möglicherweise serienstreuung oder minimal höhere vergrösserung (?)durch das 42’er guckt es sich etwas entspannter, man muss es nicht so genau vor dem auge positionieren; dafür ist es deutlich grösser und schwerer. Im vergleich mit dem günstigen olympus 8×40 dps-i muten die nikons rundum etwas hochwertiger an, die bildunterschiede sind aber in meinen augen marginal. Ach ja, die viel kritisierten verschlusskappen lässt man am besten in der schublade, die will man auf tour nicht dabei haben. Geht auch ohne, glas kann einiges ab.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Nikon Prostaff7s 10X30 Fernglas (10-fach, 30mm Frontlinsendurchmesser)
Rating
5,0 of 5 stars, based on 75 reviews