Nikon Prostaff7s 8X30 Fernglas : Postaff7s: Super hell, leicht und mit einer (Frauen-) Hand zu halten und zu bedienen

Preis leistung hervorragend, lediglich sind vereinzelt dunkle objekte vor hellem hintergrund zum rand hin mit leichten farbsäumen versehen. Aber das ist eher normal und würde nur durch aufwendige ed linsen verbessert werden können. Hohe bildhelligkeit und guter kontrast. Hält sich ruhig in der hand. Gummierung und feinantrieb klasse.

Ich bin kein ausgewiesener profibenutzer für ferngläser, das vorweg. Dieses fernglas habe ich mir gekauft, weil es klein und handlich ist und die optische qualität für meine bedürfnisse völlig ausreicht. In meinem besitz ist außerdem das schwestermodell 10×42. Da mir dieses etwas zu groß und schwer war, um es mit in den wald zu nehmen, habe ich mir auch das kleinere modell geholt. Ich hänge es meist über die schulter. Die gummierung ist durch die reibung an der jacke schon ein wenig abgenutzt, jedoch nur minimal. Das fernglas nutze ich zur beobachtung von vögeln und wild. Die darstellung ist für meine begriffe ausreichend scharf und auch bei dämmerung kann man noch gut etwas erkennen.

Nikon prostaff7s 10×30 fernglas (10-fach, 30mm)das teil ist einfach genial – ich würde es immer wieder kaufen.

Wir sind mit dem fernglas sehr zufrieden. Wir hatten es im urlaub dabei und wurden mehrfach auf die gute qualität angesprochen.

  • Ich habe selten so überzeugt 5 Sterne vergeben!
  • Leicht, handlich und mit gutem Bild
  • Für den Preis sehr gut

Nikon Prostaff7s 8X30 Fernglas (8-fach, 30mm Frontlinsendurchmesser)

  • Geben Sie Ihr Modell ein,
    um sicherzustellen, dass dieser Artikel passt.
  • Mehrfachvergütete Linsen und Prismen für optimale Bildqualität
  • Phasenkorrigierte Vergütung
  • Hochreflektive dielektrische Linsen für hellere Abbildungen
  • Großer Austrittspupillenabstand für ein übersichtliches Sehfeld, auch für Brillenträger
  • Lieferumfang: Nikon Prostaff7s 8X30 Fernglas (8-fach, 30mm Frontlinsendurchmesser)

Das nikon prostaff7s 10×42 ist ein tolles fernglas fuer den allgemeinen touristen. Ob im gebirge, an der see oder bei wochenendausfluegen, das fernglas trifft genau die erwartungen: 10-fache vergroesserung, leichtes gewicht und dadurch bestens handelbar, wassergeschuetzt und mit einem guten preis-leistungsverhaeltnis. Aber auch im tagtaeglichen alltag beeindruckt das fernglas ob seiner geringen ausmasse und der guten handhabung. Letztlich ist auch das design hervorragend und absolut up-to-date. Es ist ein fernglas das jedem laien bis hin zum profi zu empfehlen ist. Ich habe es in der familie verschenkt, und bekam viel dank vom beschenkten. Es war mittlerweile schon in verschiedensten gegenden deutschlands und auch anderen laendern.

Einfach super dieses fernglas. Habe den kauf bis heute nicht bereut. Qualität und preis stimmen. Auch als brillenträger super verwendbar.

Ich besitzte seit jahrzehnten gute gläser, nehme aber im urlaub und auf touren immer ein kleines nikon mini-glas mit, ein 7×20, weil ich absolut keine lust habe, den tag über ein schweres glas zu schleppen. Bislang hat mich die gute bildqualität des kleinen nikons 7×20 zufrieden gestellt. Manchmal wünschte ich mir aber schon eine stärkere vergrößerung und natürlich auch mehr lichtstärke. Vor zwei jahren habe ich deshalb mit dem canon 10×30 is (mit bildstabilisator) ein schönes und verhältnismäßig leichtes glas erworben. Was jeder weiß ist, dass ein 10er glas nur schwierig aus der hand zu halten ist. Daher bringt ein bildstabilisator echten gewinn. Aber dann die ernüchterung beim canon 10×30 is:ausgerechnet der bildstabilisator erzeugte ein geringes hochfrequentes zittern. (wirklich nur sehr gering, aber ich habe es trotzdem immer wahrgenommen und das nervte. ) ich kann aber auch verstehen, dass viele darüber hinwegsehen, denn normal wackelt ja das bild beim betrachten von hand ohne stabi bedeutend mehr. Auch sollte von einem bildstabilisator auch keine wunder verlangt werden.

Ich habe ein leichtes fernglas gesucht und das nikon trifft das genau. Kleines packmaß, leicht, 10fach vergößerung , hell und klar am rand. Was absolut unter aller konone ist, sind die mitgelieferten objektivabdeckungen. Die dinger fallen schon vom angucken ab, geschweige denn schützen irgendetwas. Man muss auf den preis des fernglases auf jeden fall 20 euro für objektivkappen von einem fremdanbieter aufrechnen, um den wert des glases langfristig zu erhalten. Echt unfassbar, dass japanische designer und ingenieure so eine fehlkonstruktion nicht schon lange abgestellt haben. Das glas ist ja schon eine zeitlang auf dem markt. Zubehör 1 stern, ergibt 3 sterne gesamt.

Das fernglas liegt gut in der hand. Bin voll zufriedengerne wieder danke.

Bislang nutzte ich ein kleines taschenfernglas, das ich zwar nicht schlecht finde, doch nach dem ersten blick durch das nikon prostaff 7s 8×42 fragte ich mich tatsächlich, wie ich jemals mit dem kleinen fernglas zufrieden sein konnte. Das prostaff ist um welten heller und schärfer und bietet eine ganz andere bildqualität. Dazu muss man sagen, bei einem fernglas in dieser preisklasse erwarte ich natürlich auch einiges mehr als bei einem taschenfernglas für – salopp gesagt – ein paar €uro. Das glas kommt mit/in einer schwarzen tasche, die sich als aufbewahrungsort m. Sehr gut eignet, da sie gut gepolstert ist und dadruch einen guten schutz bietet. Auch gibt es dies möglichkeit die tasche samt fernglas am gürtel zu tragen, sofern man es sich nicht um den hals hängen möchte. Möchte man es sich umhängen, wird zu diesem zweck ein trageband, das auf mich durchaus einen robusten, gut verarbeiteten und brauchbaren eindruck macht mitgeliefert. Mit enthalten sind außerdem kleine heftchen wie bedienungsanleitung, allgemeine hinweise zum thema fernglas und garantieunterlagen. Natürlich hat ein solches fernglas oben wie unten schutzkappen, doch diese sind alles andere als brauchbar – dazu später mehr. Das prostaff 7s 8×42 machte auf mich bereits beim auspacken und ersten in die hand nehmen einen sehr robusten, vor allem aber hochwertigen eindruck. So weit so gut, aber auch der beste äußere eindruck ist nichts wert, wenn das innere nichts taugt. Doch in der hinsicht muss man bei diesem fernglas keine bedenken haben, das prostaff ist aus meiner sicht in so gut wie allen belangen hervorragend. Es gibt die möglichkeit neben einer dioptrieneinstellung auch die augenmuscheln in drei stufen etwas anzuheben, um einen größeren augenabstand zu erreichen.

Gestochen scharf, wie ich es auch von meinen nikon objektiven an der kamera gewohnt bin. Eignet sich hervorragend zur vogel und wildbeobachtung und ist auch in der haptik sehr angenehm. Es ist auch nicht zu schwer und kinderleicht einzustellen. Einzig die deckel die zum schutz der linsen mitgeliefert werden sind wirklich nicht zu gebrauchen, ich nutze sie aber so und so nicht, da ja eine wertige tasche das glas schützt und wenn ich es nutze die deckel so und so nicht drauf sind ;-)fazit: klasse glas für angemessenen preis.

Perfekt für naturkundliche beobachtungen, leicht genug für einen 9-jährigen. Das fernglas hat ein stativgewinde, ich habe eindÖrr fernglasadapter dazu gekauft. Unsäglich ist die objektivabdeckung, ich habe von opticron sofort bessere hinzubestellt. Für mich als brillenträger ist angenehm, dass ich die muscheln verstellen kann.

Für uns als brillenträger, super geeignet. Einfach zu bedienen, hohe auflösung und tolle vergrößerung. Tasche ist dabei und das gewicht sehr gering. Ein gerät, was sich anzuschaffen lohnt.

Mir fehlte ein kleines, aber schon vollwertiges fernglas primär für tagesbeobachtungen, das belastungsfrei mitzunehmen ist. Ich suchte 10-fache vergrößerung (8×25 von minox ist u. Wegen der höheren kompaktheit sollte es ein dachkant-glas sein und mir fiel das prostaff 10×30 von nikon auf, das bereits über eine dielektrische prismenverspiegelung verfügen sollte – in dieser preisklasse wohl eine ausnahme. Damit sollte es ähnlich geringe lichtverluste geben wie mit modernen porrogläsern und tatsächlich ist das bild sehr hell. Ausschlaggebend waren außerdem volle brillenträgertauglichkeit (gegeben. 15,5mm ap-abstand) bei hinreichend großem sehfeld (6°). Beim nikon monarch 10×30 wäre das sehfeld noch größer – fantastische 6,7° für brillenträger.- aber ich wollte weniger geld für das 10×30 ausgeben.

Auf jeden fall ist dieses fernglas seinen preis wert. Würden es jederzeit wieder kaufen.

My second binocular, what to say. Great dimension and weight, great details, water-wind proof, very bright. I’ve used it on my last holiday in iceland: no problems (and it has taken from sun, to strong wind, to sea-water, to tuna-oil. . Tuna-oil :d), always perfect as the first day.

Hab das fernglas mit 3 anderen produkten getestet: nikon aculon a30 8×25, eschenbach arena f + 8×25 b, eschenbach arena d plus 8×32 b. Das nikon prostaff 7s hat sich dank exzellenter abbildungsleistung, lichtstärke und glasklarem bild durchgesetzt. Größe und gewicht sind optimal für meine ansprüche( reisen, trekking, naturbeobachtung. -€ für diese klasse ist ein wahnsinn. Lediglich die abdeckungen für okular und linsen sind absolut nicht nikon-würdig. Bitte hier bei eschenbach abschauendas günstigere nikon aculon überzeugte mich ebenfals (tolles glas mit sehr guten abbildungsleistungen für einen suuuuper preis). Die beiden eschenbach sind ebenfalls sehr gute gläser, liegen gut in der hand, sind toll ausgestattet (abdeckkappen. ) bild etwas dunkler als bei den nikons, jedoch sehr kontrastreich.

Habe es für bergwanderungen gekauft, da es noch sehr kompakt und deshalb gut im rucksack zu verstauen ist. Bin mit der optischen leistung und der 10 fachen vergrößerung sehr zufrieden, alles wird sehr scharf und klar abgebildet. Die mitgelieferte tasche und der tragegurt sind sehr wertig und robust, wie sonst auch üblich bei nikon produkten. Es gibt billigere ferngläser, ich bin aber im nachhinein froh dass ich etwas mehr ausgegeben habe, meiner meinung nach lohnt es sich, die verarbeitung und haptik sind auch sehr gut und es lässt sich gut bedienen.

Habe ein reisefernglas (5 wochen australien) gesucht, welches leicht und nicht zu groß ist, dazu aber sehr gute leistung bietet. Das ist esals vergleich hatte ich das nikon aculon zoom t11 und das steiner safari ultrasharp 10×26. Das aculon zoom fällt total aus, da es einen viel zu kleinen bildausschnitt liefert und ab 12x ziemlich dunkel wird und nicht mehr ruhig zu halten geht. Das steinert ist sicher eine gute alternative. Es ist deutlich leichter, kleiner und handlicher als das prostaff7s 10×30, aber auch nicht so brillant. Deshalb viel meine wahl auf das prostaff.

Habe das fernglas seit zwei wochen und schon einige male bei winterwanderungen dabei gehabt. Keine probleme beim einstellen der schärfe. Keine unschärfen oder farbveränderungen am rand. Der tragegurt ist sehr angenehm.

=== ausgangslage ===ich war auf der suche nach einem “wander-fernglas”, klein und leicht und auf jeden fall 10fache vergrößerung. Nach einer ersten direkten testrunde im roten markt war mein erster favorit das “nikon aculon a30 10×25”: klein, leicht, sauber verarbeitet, mit einer bemerkenswerten optischen qualität. Nur leider mit einem ziemlich schmalen sehfeld von 4,9° (entspricht 85,75m/1. 000m) und aufgrund der 25mm-objektive mit einer nur durchschnittlichen helligkeit bei tageslicht. Das “nikon prostaff 7s 10×30”:bei einer zweiten testrunde im selbigen markt (der eine recht gute auswahl an testbereit herumstehenden ferngläsern zur verfügung stellt) stieß ich auf das “nikon prostaff 7s 10×30”. Ein gutes stück größer und schwerer als das kleine aculon, aber immer noch deutlich leichter und kleiner als so ein 10×50-porro-klumpen. === bildqualität und fertigungsqualität ===im vergleich zu dem kleinen aculon brachte das mäßig größere prostaff neben dem gleichsam glasklaren bild noch folgendes mit:- ein angenehm größeres sehfeld von 6° (105m/1. 000m)- ein deutlich helleres bild, und zwar durch die größeren objektive und aufgrund der offensichtlich sehr guten vergütung- angenehm große und weiche okularmuscheln (keine “augenstanzen”)- eine stabile eingelenk-knickbrücke- einen straff fahrenden dioptrienausgleich, der zudem weit von den händen entfernt liegt, und sich aus diesen zwei gründen unmöglich von selber verstellen kann- perfekte schärfe übers gesamte feld, bis zum rand. Dazu hat das gerät trotz 6° sehfeld nur einen minimalen globuseffekt, der so gering ist, dass er mich nicht stört (und ich bin bei diesem effekt empfindlich).

Super funktional mit gummierung, stickstofffüllung, design, einstellungen und sehr gute optik. Ich habe viel erfahrung mit ferngläsern. Besser und vor allem etwas leichter wirds nur, wenn man sehr viel mehr geld ausgibt, bspw. Zeiss oder swarowski für 600 euro aufwärts.

Ich habe dieses glas für meine frau gekauft,da sie sehr viel in der natur ist. Das glas ist sehr leicht und hat eine super randschärfe. Das glas ist auch nachts bei neumond vollkommen ausreichend. Da hat nikon einen volltreffer erzielt. Super schnelle lieferung ,immer wieder.

Ich habe mir nach sichtung verschiedener modelle bei amazon und den dazugehörigen rezensionen zwei verschiedene 10×42 gläser bestellt:1. Vanguard spirit xf 10x42diese beiden schienen gemäß der rezensionen die topmodelle unter 200 euro zu sein. Hier nun meine erfahrungen:meiner ansicht nach ist das nikon etwas besser als das vanguard fernglas. Zunächst:: beide ferngläser haben einen für den preis wirklich ausgezeichnete optik, die optik von nikon ist jedoch noch etwas besser als die des vanguard fernglases:1. Die fokussierung ist beim nikon feiner und genauer2. Das nikon zeigt ein leicht schärferes bild als das vanguard, zumal erscheint das bild minimal heller3. Durch das nikon zu schauen ermüdet die augen kaum, mein vanguard hatte ich den eindruck, das es etwas mehr die augen ermüdet4. Ich habe beim nikon das gefühl, ein absolut synchrones bild zu bekommen (einstellung rechtes und likes auge). Beim vanguard hatte ich den eindruck einer minimalen diskrepanz, die ich auch durch das verstellen an den fokussierringen nicht gänzlich beheben konnte.

Die verarbeitung ist sehr gut, nur die deckel sind in der tat ein wenig wackelig. Mich persönlich stört das nicht so sehr, da ich nicht so sehr im gelände unterwegs bin. Als alternativen sind in anderen rezensionen genügend links vorhanden denke ich. Zu der optik: ich war sehr überrascht wie plastisch und klar das abbild ist. Selbst in der dämmerung (oder auch bei nacht um beleuchtet schiffe zu beobachten) ist die leistung sehr gut. Bei starkem sonnenlicht sind chromatische aberrationen sichtbar (also farbige ränder an kontrastgrenzen), die meines erachtens aber nicht stören, da hier ja keine photographie betrieben wird. In sehr hellen umgebungen (wie hier in spanien) kommt es nahezu immer vor, steht z. Vogelbeobachtung aber nicht im wege. Für den preis mit der verarbeitung ein sehr guter deal.

Ich habe jetzt den nikon prostaff7s schon einige wochen und muss sagen ich bin sehr sehr zufrieden. Ich brauchte ein fernglas was nicht zu groß ist da ich es zum wandern-radfahren -skitouren und für ausflüge nehme. Davor hatte ich eines von bushnell 10×25 was nicht schlecht war aber zu nikon jetzt kein vergleich ist. Für mich war wichtig nicht zu groß und doch eine leistung wo ich zufrieden sein kann, ist es nämlich zu groß nimmt man es meistens nicht sehr so oft mit. Manko ist die okular abdeckung ist aber eh schon mehrmals beschrieben bzw. Ich hatte das glück das ich bei einer radtour in der wachau zufällig einen vogelbeobachter treffen konnte der mit einer sehr teuren ausrüstung einen uhu mit jungen im nest beobachtete in einer entfernung von ca. Er hatte ein teleskop mit 60facher vergrößerung auf stativ eine fernglas 10×25 und 10×42 alles von swarovski. Ich konnte also alle ferngläser inkl.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Nikon Prostaff7s 8X30 Fernglas (8-fach, 30mm Frontlinsendurchmesser)
Rating
5,0 of 5 stars, based on 75 reviews